StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenTeamLogin


NOTHING IS AS IT SEEMS
 

Teilen | 
 

 Lillith O'Hara

Nach unten 
AutorNachricht
Lillith O'Hara
{ BROKEN INSIDE }
avatar

Anzahl der Beiträge : 61
Anmeldedatum : 20.11.12

BeitragThema: Lillith O'Hara   Mi Nov 21, 2012 1:43 am


P E R S O N A L I T Y

NAME: O'Hara
VORNAME:Lillith Viktoria
SPITZNAME: Lil
ALTER: 16 Jahre
GEBURTSTAG: 31. Oktober 1971
BLUTSTATUS:Muggelstämmig

F A M I L I E

MUTTER:Viktoria O'Hara | 37 Jahre (t) | Muggel | Hausfrau
Viktoria war eine gute Mutter. Deswegen fällt es Lil auch immer noch so schwer zu glauben, dass ihre Mutter nun tot ist. Diese Frau war wie ein Engel, kümmerte sich neben ehrenamtlich um alte Menschen, war Mitglied im Tierschutzverein und spendete armen, kranken Kindern. Viktoria war Lillith' Vorbild.

VATER: Lucas O'Hara | 40 Jahre (t) | Muggel | Anwalt
Lucas war ein rechtschaffender Mann, der es sehr bedauert hatte, nur wenig Zeit für seine Familie zu haben. Vor 17 Jahren hatte er eine Affäre mit einer Frau. Diese hatte Viktoria ihm allerdings verziehen und seitdem hatte es keine 'Ausrutscher' mehr gegeben. Dass daraus ein Kind entstanden ist, ist nicht bekannt.
Wenn Lillith ihren Dad gesehen hat, war sie immer glücklich und sie haben alle drei etwas unternommen, um so wenigstens einmal zusammen zu sein.

GESCHWISTER:
Halbschwester:
Marilyn 'Marry' Eastwood | 17 Jahre | Gryffindor
Lillith kennt Marry nicht. Marry wird auch dieses Jahr ganz neu aus Beauxbatons nach Hogwarts kommen.

SONSTIGE:



C H A R A K T E R T E X T
Lillith war einst ein fröhliches, lebhaftes Mädchen, bevor ihre Eltern vor fünf Jahren verstarben. Seitdem hat sie sich vollkommen geändert. Sie lebt zurückgezogen, widmet sich lieber ihren Büchern oder zeichnet. Ihr Lieblingsort ist die große Bibliothek. Dort wird sie nur selten gestört und hat ihre Ruhe. Oft wirkt sie traurig, vereinsamt, die meisten ihrer Freunde haben sich schon vor Jahren zurückgezogen. Zwar gibt sie immer an, dass sie kein Problem damit hat, eine Einzelgängerin zu sein. Doch es stimmt nicht. Gerne hätte sie Menschen um sich herum, die sich gerne mit ihr unterhielten und mit denen sie Spaß haben konnte.
Durch ihre ruhige, stille Art ist sie zu einem stetigen Opfer der Slytherins geworden. Nur schwer kann sie ihre Unsicherheit verbergen. Nie weiß sie, was richtig und was falsch ist und manchmal hat sie das Gefühl, nur das falsche zu sagen. Deswegen ist sie lieber still und sagt gar nichts. So kann sie auch niemanden weh tun.
Lillith kann nur schwer auf andere zu gehen. Sie ist ein introvertierter Mensch.
Was niemand aber weiß, in ihr steckt viel Mut und Stärke. Alleine, dass sie nach dem Tod ihrer Eltern nicht vollkommen verzweifelt ist sondern einfach weitergemacht hat, beweist nur, wie innerlich stark sie ist. Lillith ist aufopfernd, stur und unnachgiebig. Hat sie sich erst einmal etwas in den Kopf gesetzt, so führt sie das gnadenlos durch. Lil ist freundlich, hilfsbereit und tierlieb. Sie liebt Tiere über alles und fühlt sich nur in deren Nähe wohl.
Jetzt, wo ein böser Geist von ihr Besitz ergriffen hat, ist sie noch unsicherer und meidet vollkommen die Gesellschaft anderer Menschen. Manchmal reagiert sie komisch und ihr Gesicht wirkt konzentriert, als würde sie angestrengt über etwas nachdenken.


    STÄRKEN
    MUTIG
    FREUNDLICH
    HILFSBEREIT
    TIERLIEB
    RUHIG


    SCHWÄCHEN
    STUR
    AUFOPFERND
    UNSICHER
    IN SICH GEKEHRT


    VORLIEBEN
    TIERE
    QUIDDITCH
    ZEICHNEN
    SOMMER
    WÄLDER


    ABNEIGUNGEN
    DUNKELHEIT
    VOLDEMORT
    DIE STIMME IN IHREM KOPF
    GEWALT
    BELEIDIGUNGEN


S C H O O L L I F E


SCHULE: Hogwarts - Schule für Hexerei und Zauberei
HAUS: Gryffindor
JAHRGANG: 6. Klasse
FÄCHERBELEGUNG:
- Zaubertränke
- Zauberkunst
- Verwandlung
- Kräuterkunde
- Verteidigung gegen die dunklen Künste
- Pflege magischer Geschöpfe

HAUSTIER: Charity | grau-weiße Hauskatze | sieben Jahre

ZAUBERSTAB:
Rosenholz | 11 Zoll | Drachenherzfaser

IRRWICHT: Voldemort
PATRONUS: Trauerschwan

SONSTIGES:
Sucherin | Parselmund

V O R G E S C H I C H T E

Vor 16 Jahren wurde die junge Gryffindor in Clifford geboren und wuchs dort auch als Kind eines Anwalts und einer Hausfrau auf. Sie lebten in einem Einfamilien-Haus und hatten einen kleinen Garten. Wie eine Bilderbuchfamilie lebten sie zusammen. Dass Lucas ein Jahr vor Lillith‘ Geburt eine Affäre hatte, war längst vergessen. Viktoria glaubte ihrem Mann, dass es nur ein ‚Ausrutscher‘ war und nie wieder vorkommen würde. Und so war es dann auch. Bis zum Tod der beiden hatte er nie wieder eine Frau angerührt.
Viktoria wuchs zu einem fröhlichen, lebhaften Mädchen heran, welches gerne auf den Kirschbäumen kletterte und mit den Nachbarskindern verstecken spielte.
Als sie sechs Jahre alt wurde, passierte etwas Merkwürdiges. Die Nachbarskinder und sie spielten gerade Fußball. Ein Kind schoss ihr den Ball zu, jedoch so heftig, dass der Ball ihr Gesicht getroffen hätte, wäre er nicht auf einmal geplatzt. Das war nur eine merkwürdige Sache von vielen, die noch folgen sollten. Natürlich sprach Lillith das bei ihrer Mutter an, die auch ratlos war.
Mit 11 Jahren kam dann eine merkwürdige Frau, die sich McGonagall nannte, und erklärte ihren Eltern und ihr alles. Nun war ihr auch klar, warum sie das alles konnte. Ein wenig geschockt waren ihre Eltern darüber, dass sie eine Hexe war, doch freuten sie sich schlussendlich sehr für sie und waren neugierig auf die Briefe, die sie ihnen während ihrer Schulzeit zusenden würde.
Es wurde alles nötige in der Winkelgasse gekauft und Lillith war fasziniert von den magischen Dingen. Einen Tag später ging es dann nach Hogwarts. Die Zugfahrt kam ihr wie eine Ewigkeit vor. Wenigstens hatte sie einen kleinen Begleiter, den sie auf den Namen Charity getauft hatte.
In der Großen Halle setzte man ihr dann den Sprechenden Hut auf. Lange musste er nicht überlegen. Gryffindor hieß es, und der gesamte Tisch brach in heftiges Gejubel aus und freute sich über den Neuankömmling.
Und dann kam jener Tag, der ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen würde. Gerade in Großbritannien sind die Straßen spiegelglatt, wenn es Winter ist. So auch an dem Tag, wo sie zu Freunden fahren wollten. Gleich am frühen Morgen ging es los, sie packten ihre Sachen und fuhren los. Es war noch recht dunkel und ziemlich nieslig. Plötzlich sahen sie ein helles Licht auf sich zukommen. Ein Auto war von der gegenüberliegen Fahrseite abgekommen und raste direkt auf sie zu. Das einzige, was sie noch hörte, war ein ohrenbetäubender Knall und dann verlor sie das Bewusstsein. Lillith hatte so viel Glück gehabt, dass sie noch mit einem gebrochenen Bein, einer Gehirnerschütterung und etlichen Blutergüssen davon gekommen war. Ihren Eltern war es nicht so gut ergangen. Noch auf dem Weg ins Krankenhaus waren sie verstorben.
Und so begann die Hölle. Lillith brachte man in ein Waisenhaus, wo die Umstände nicht die besten waren. Die Kinder waren gemein und hatten in ihr ein Opfer gefunden. Aus dem sonst so fröhlichen Mädchen wurde ein stilles und zurückgezogenes Mädchen, welches kaum sprach. Ihre Freunde ließen sie hängen und nur wenige versuchten den Grund für ihre Wandlung herauszufinden. Der einzige, halbwegs schöne Tag war der Tag, an dem sie in die Quidditchmannschaft aufgenommen wurde und dann noch als Sucherin.

14. JUNI 1987


Es war der 14. Juni 1987 in Cardiff, Großbritannien. Es war außergewöhnlich warm draußen, die Sonne schien erbarmungslos auf die Bevölkerung. Die meisten Menschen hatten sich in ihre Häuser zurückgezogen und ließen sich von ihren Ventilatoren kühle Luft spenden. Es war einfach unerträglich warm draußen. Selbst der so aufgeweckte Hund der Nachbarn verließ seine dunkle Hundehütte nicht, die unter einer Linde stand.
Aber da, es gab doch noch wenige Menschen, die sich raustrauten. Darunter gehörte Lillith, die sich einen Weg durch die dichten Büsche bahnte, die sich direkt am Stadtrand Cardiffs befanden. Ganz in der Nähe war ein kleiner Wald, in welchem sie sich jeden Tag aufhielt. Das Klima im Waisenhaus war unterträglich und sie war unendlich froh, wieder in Hogwarts zu sein.
Nun hatte sie es fast geschafft. Doch was war das? Ein helles Licht blendete sie und sie musste sich kurz ihre Augen reiben. Da lag etwas am Boden. Was konnte das sein? Vorsichtig ging sie näher und näher, bis sie schließlich da war, sich bückte und das kleine Etwas betrachtete. Ein Medaillon. "Wer verliert in Gottes Namen so ein schönes, wertvolles Medaillon?" murmelte sie leise, griff danach und berührte es vorsichtig.
Auf einmal wure ihr ganzer Körper von einem grellen Licht umhüllt - und dann brach sie zusammen.

Seitdem sind nun einige Wochen vergangen. Lillith wusste, dass etwas mit ihr geschehen war. Da war eine Stimme in ihrem Kopf, die sich nicht vertreiben ließ. Egal, was sie bereits unternommen hatte. Es war, als würde sie sich mit einer zweiten Seele den Körper teilen.
Nun beginnt ihr sechstes Schuljahr und sie hat schreckliche Angst davor, denn sie glaubt, dass ihr Körper nicht mehr unter ihrer Kontrolle ist und noch ganz schreckliche Dinge geschehen werden.

A D M I N S T U F F
SPITZNAME:
ALTER: 19 Jahre
CHARA-WEITERGABE? Ja
STECKBRIEFWEITERGABE? Nein
SETWEITERGABE? Nein
REGELSATZ: Regeln hab ich selbst geschrieben ^^


CODE VON BEA VON EINSEINSELF
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Lillith O'Hara
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
FRIENDSHIP NEVER ENDS :: die zaubererdatenbank :: » GRYFFINDOR :: » LILLITH O'HARA-
Gehe zu: